Veranstaltungsberichte

Was denken die Menschen in Nordafrika über den „IS“?

Pressekonferenz zum Thema „Religion und Politik in Nordafrika“

Welche Beziehung haben die Menschen in Nordafrika zum Islam, welche zum politischen Islam? Was denken sie über den sogenannten „Islamischen Staat“. Was verstehen sie unter religiösem Extremismus? Die Antworten auf diese sowie auf viele weitere Fragen zum Themenfeld Religion und Politik sowie zum „IS“ liefert eine neue Umfrage, die am 10. Mai 2016 von der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), von Sigma Conseil und vom Arabischen Observatorium für Religionen und Freiheiten (OARL) vorgestellt wurde. Befragt wurden jeweils tausend Menschen aus Marokko, Algerien, Tunesien, Libyen und Ägypten.

Die Umfrage geht auf drei große Themenfelder ein. Im ersten widmet sie sich der Beziehung von Religion und Politik. Dazu sollten die Befragten u. a. angeben, ob für sie ihre nationale oder ihre religiöse Identität eine größere Rolle spielt. Im Vergleich zu den anderen nordafrikanischen Ländern scheint die nationale Identität in Tunesien weitaus ausgeprägter zu sein. Denn während in Marokko, Algerien, Libyen und Ägypten jeweils nur etwa 12 bis 21 Prozent der Antwortenden ihrer nationalen Identität den Vorzug gaben, liegt der Wert für Tunesien bei über 40 Prozent.

Der zweite Themenblock beinhaltete mehrere Fragen zur Einstellung der Nordafrikaner zum religiösen Extremismus. Fast 80 Prozent der Tunesier glauben, dass dieser eine große Gefahr für ihr Land darstellt, wohingegen im Bürgerkriegsland Libyen nur knapp zwei Drittel der Befragten dieser Ansicht sind. Die Werte für Marokko, Algerien und Ägypten bewegen sich zwischen etwa 25 und 40 Prozent.

Der letzte Themenbereich galt der Meinung der Nordafrikaner zur Terrororganisation „Islamischer Staat“. Allen fünf nordafrikanischen Ländern ist gemein, dass ein Großteil der Befragten die USA als das für die Entstehung des „IS“ verantwortliche Land sehen.

Ansprechpartner

Dr. Holger Dix

Dr

Leiter des Länderbüros Tunesien/Algerien

holger.dix@kas.de (00216) 70 018 080 (00216) 70 018 099

Über diese Reihe

Die Konrad-Adenauer-Stiftung, ihre Bildungsforen und Auslandsbüros bieten jährlich mehrere tausend Veranstaltungen zu wechselnden Themen an. Über ausgewählte Konferenzen, Events, Symposien etc. berichten wir aktuell und exklusiv für Sie unter www.kas.de. Hier finden Sie neben einer inhaltlichen Zusammenfassung auch Zusatzmaterialien wie Bilder, Redemanuskripte, Videos oder Audiomitschnitte.

Bestellinformationen

erscheinungsort

Tunesien Tunesien