Familien- und Frauenpolitik

Demographische und gesellschaftspolitische Veränderungen in ihren Konsequenzen auf die Familie analysieren und politische Impulse ableiten

Familie ist der Ort, wo Menschen füreinander Verantwortung übernehmen. Mit einer nachhaltigen Familienpolitik reagiert die Bundesregierung auf die veränderten Bedürfnisse von Familien. Familie wird heute in vielfältiger Form und unterschiedlichem (kulturellem) Selbstverständnis gelebt. Unterschiedliche Lebensvorstellungen bedeuten jedoch keine Absage vom Lebensmodell Familie. Gerade in schwierigen konjunkturellen Zeiten wie diesen ist die Solidarität und der Zusammenhalt in Familien besonders bedeutsam.

Eine zukunftsorientierte und nachhaltige Familienpolitik sorgt für bessere Rahmenbedingungen um Familienleben zu ermöglichen. Dazu wurden in den vergangenen Jahren neue politische Akzente gesetzt und Leistungen umgebaut, ausgebaut und neue Regelungen eingeführt.

Ziel der familienpolitischen Arbeit der Konrad-Adenauer-Stiftung ist es, die veränderten Lebenssituationen, Vielfältigkeit des Familienlebens vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung zu analysieren und daraus politische Impulse abzuleiten.

Publikationen

Newsletter "Fokus Chile"

Ausgabe Juli 2017
Unser Newsletter "Fokus Chile" informiert Sie in regelmäßigen Abständen über aktuelle Geschehnisse im Bereich Politik, Wirtschaft und Kultur in Chile. Die Themen dieser Ausgabe: CHILES NATIONALER AKTIONSPLAN GEGEN DEN KLIMAWANDEL, KLIMAWANDEL HAUTNAH - SCHNEESTURM IN SANTIAGO DE CHILE, KEINE LOCKERUNG DES CHILENISCHEN ABTREIBUNGSGESETZES, BETRUGSSKANDAL BEI DER CHILENISCHEN POLIZEI, WAHLKAMPF IN CHILE. Viel Spaß beim Lesen wünscht das Team der KAS in Chile! Länderberichte, 27. Juli 2017 mehr...

Die Zweiverdiener-Familie

Ein europäischer Vergleich
In den letzten Jahrzehnten hat sich in den europäischen Ländern ein Wandel von der Einverdiener-Familie hin zur Zweiverdiener-Familie vollzogen. Prof. Hans Bertram zeigt in seinen Untersuchungen wie die einzelnen Länder damit umgegangen sind und welche kulturellen Muster diese Entwicklung geprägt haben. Dies analysiert er in der beigefügten Broschüre anhand der familienpolitischen Maßnahmen von Einkommen, Infrastruktur und Zeit. Hans Bertram, 27. Juni 2017 mehr...

Bessere Qualität für Kitas

Eltern beklagen nicht nur fehlende Kitaplätze, sondern auch die Qualität der Kindertageseinrichtungen. Diese ist, wie Studien bestätigen, mehrheitlich nur mittelmäßig. Eltern wünschen sich einheitliche Qualitätsstandards. Diese werden im vorliegenden Papier näher erläutert und die Investitionen berechnet. Ilse Wehrmann, Analysen und Argumente, 24. Mai 2017 mehr...

Generation What?

Zum Institutionenvertrauen junger Menschen in Deutschland und Europa
Marc Calmbach, Die Politische Meinung, 14. März 2017 mehr...

Alle Publikationen zum Thema (348)

Kontakt

Abbildung
Koordinatorin für Familien- und Frauenpolitik
Christine Henry-Huthmacher
Tel. +49 2241 246-2293
Fax +49 2241 246-2694
Christine.Henry-Huthmacher(akas.de
Abbildung
Koordinatorin für Familien- und Jugendpolitik
Elisabeth Hoffmann
Tel. +49 2241 246-2515
Elisabeth.Hoffmann(akas.de